Veganes Proteinpulver

VEGANES PROTEINPULVER - Alles was du darüber wissen musst!

Inhalt

  • Was ist veganes Bio Proteinpulver?
  • Wie unterscheidet sich veganes von tierischem Proteinpulver?
  • Für wen eignet sich veganes Proteinpulver?
  • Woraus wird vegan Bio Protein hergestellt?
  • Worauf sollte man beim Kauf von veganem Proteinpulver
        achten?

Worum gehts?

Beschäftigt man sich eingehend mit dem Thema Ernährung, kommt man am Veganismus kaum vorbei. 

Eine häufige Frage in diesem Zusammenhang ist, ob der Proteinhaushalt eines Veganers ausreichend gedeckt ist. 

In diesem Blogpost beschäftigen wir uns deswegen mit veganem Bio Protein Pulver - dessen Inhaltstoffen, Herstellung sowie Unterschieden zu tierischen Eiweißpulvern.

Veganes Proteinpulver

1. WAS IST VEGANES BIO PROTEINPULVER?

Während die meisten herkömmlichen Protein Pulver aus Molke, also tierischem Eiweiß bestehen, werden die Proteine eines vergleichbaren veganen Produktes ausschließlich aus Pflanzen gewonnen. 

Da viele pflanzliche Proteinquellen nicht alle für unseren Körper notwendigen Aminosäuren enthalten, müssen wir sie miteinander kombinieren. Dies gelingt am einfachsten durch Einnahme in Pulverform.

2. WIE UNTERSCHEIDET SICH VEGANES PROTEINPULVER VON TIERISCHEM?

2.1 Biologische Wertigkeit

Die biologische Wertigkeit ist ein, wenn nicht sogar das wichtiges Gütekriterium eines Protein Pulvers. Insgesamt gibt es acht essentielle Aminosäuren, zu dessen Herstellung unser Körper selbst nicht in der Lage ist, weshalb wir diese über unsere Nahrung zu uns nehmen müssen.

Lebensmittel, die alle acht Aminosäuren in hoher Dichte beinhalten, weisen also eine hohe biologische Wertigkeit auf. Das Hühnerei mit einer Wertigkeit von 100 wird in diesem Zusammenhang oft als Referenzwert genutzt.

Häufig wird veganen Proteinquellen allerdings unterstellt, dass sie entweder nicht alle der acht essentiellen Aminosäuren beinhalten oder nicht ausreichend davon. Dadurch seien sie minderwertiger als ihre tierischen Substitute.

2.2 Multikomponenten Proteinpulver

Man sollte bei veganem Protein Pulver also darauf achten, dass es verschiedene Eiweißquellen enthält, sodass das Aminosäureprofil vollständig ist. Dies ist der Fall bei sogenannten Multikomponenten Proteinpulvern, da sie mehrere Proteinquellen miteinander kombinieren. 

Besonders beliebt in diesem Zusammenhang ist das 3K Proteinpulver, welches drei unterschiedliche Eiweißquellen vereint. Häufig sind das Erbsenprotein, Hanfprotein und Reisprotein.

3. FÜR WEN EIGNET SICH VEGANES PROTEINPULVER?

Veganes Bio Proteinpulver eignet sich nicht nur super für Sportler und Veganer, sondern auch für jeden, der beispielsweise eine Unverträglichkeit gegenüber Molkereiprodukten hat oder gar unter Laktoseintoleranz leidet.

Auch Personen, die sich gerade in einer Ernährungsumstellung hin zum Veganismus befinden und sich über einen möglichen Proteinmangel sorgen, greifen häufig zu veganem Protein Pulver.

Schwierig wird es allerdings bei Sportlern, die bereits jahrelang tierische Proteine zu sich genommen haben. Diese sind an den meist künstlichen Geschmack nach Schokolade oder Erdbeere gewohnt und arrangieren sich nur schwer mit Alternativen natürlichen Ursprungs.

4. WORAUS WIRD BIO VEGAN  PROTEIN HERGESTELLT?

Inhaltsstoffe veganer Proteinpulver können sowohl aus Erbsen, Hanf und Reis als auch aus Soja, Lupinen und Mandeln gewonnen werden.

4.1 Erbsenprotein

Erbsenprotein wird häufig mit Reisprotein kombiniert und so zu einem biologisch wertigen veganen Proteinpulver verarbeitet. Die Wertigkeit der beiden Proteine gemeinsam gleicht dann herkömmlichen Whey-Proteinpulvern.

Allerdings besitzt die Erbse einen starken Eigengeschmack und verleiht dem Protein Pulver eine sandige Note.

Die durchschnittlichen Nährwerte von 100g Erbsen-Proteinpulver findest du hier:
Brennwertca. 400 kcal
Fett5g
Kohlenhydratehäufig 0g
Eiweißca. 80g

4.2 Reisprotein

Reisprotein Pulver enthält man durch Fermentation von Reiskörnern. Trotz erster Assoziation mit Kohlenhydraten, überzeugt Reisprotein Pulver durch einen hohen Proteingehalt und in Kombination mit Erbsenprotein durch ein vollständiges Aminosäureprofil.

Die durchschnittlichen Nährwerte von 100g Reis-Proteinpulver findest du hier:
Brennwertca. 400 kcal
Fett10g
Kohlenhydrate2-10g
Eiweißca. 80g

4.3 Hanfprotein

Das besonders für Sportler geeignete Hanfprotein punktet durch das darin enthaltende BCAA. Dieses ist essentiell für den Aufbau und die Regeneration der Muskeln.

Zudem kann es durch eine leicht nussige Note im Geschmack überzeugen.Der Proteingehalt allerdings ist niedriger als bei vergleichbaren veganen Alternativen.

Die durchschnittlichen Nährwerte von 100g Hanf-Proteinpulver findest du hier:
Brennwertca. 350 kcal
Fett2g
Kohlenhydrate2-25g
Eiweißca. 50g

4.4 Sojaprotein

Sojaproteine sind häufig in preiswerten Proteinpulvern zu finden. Allerdings sind darin Phytohormone enthalten, die zur Hemmung des Muskelaufbaus führen können. Soja-Proteinpulver sind deshalb nicht sehr beliebt unter Sportlern.

Greift man trotzdem dazu, sollte man darauf achten, dass es aus Soja-Isolat hergestellt wurde, welches keine pflanzlichen Hormone enthält.

Die durchschnittlichen Nährwerte von 100g Soja-Proteinpulver findest du hier:
Brennwertca. 380 kcal
Fett1g
Kohlenhydrate0-5g
Eiweißca. 85g

4.5 Lupinenprotein

Lupinen sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit häufig eine Alternative zur klassischen Sojabohne. Neben der Verarbeitung zu Eis oder Joghurt lässt sich auch Protein Pulver aus ihnen herstellen.

4.6 Mandelprotein

Außer Ballaststoffen, Eisen, Kalzium und Vitamin E enthalten Mandeln auch erstklassiges Eiweiß.

Insbesondere kann Mandel-Proteinpulver mit dem Geschmack überzeugen, weshalb es häufig als Backzutat oder für Smoothies verwendet wird.

Die durchschnittlichen Nährwerte von 100g Mandeln-Proteinpulver findest du hier:
Brennwertca. 390 kcal
Fett14g
Kohlenhydrate8-10g
Eiweißca. 50g

5. WORAUF SOLLTE MAN BEIM KAUF VON VEGANEM PROTEINPULVER ACHTEN?

5.1 Proteingehalt

Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Proteinpulvers ist der Proteingehalt des Produktes. Auch die darin enthaltenen Aminosäuren sind wesentlich dafür, das eigene Aminosäureprofil vollständig zu decken.

5.2 Zuckergehalt

Darüber hinaus sollte man beim Kauf von veganem Proteinpulver darauf achten, wie viel Zucker darin enthalten ist. Auch ob dieser industriell gewonnen wurde oder von natürlichem Ursprung ist kann eine Rolle bei der Auswahl des Pulvers spielen.

5.3 Geschmack und Löslichkeit

Dieses Kriterium ist sehr individuell, da jeder von uns einen anderen Geschmack hat. Was dem einen zu süß ist, könnte für den anderen noch süßer sein. Auch die Vielfalt an Geschmacksrichtungen sowie die unterschiedliche Löslichkeit macht die Auswahl sehr schwer.

5.4 Verträglichkeit

Wichtig ist auch die Verträglichkeit des veganen Proteinpulvers. Man sollte beobachten, wie der eigene Körper, insbesondere der Magen und die Verdauung, darauf reagieren und ob es sich in irgendeiner Art und Weise auf die Haut auswirk

5.5 Preis

Zudem spielt das Preis-Leistungsverhältnis eine entscheidende Rolle. Man sollte sich also immer die Frage stellen, ob sich der Preis für das angebotene vegane Proteinpulver lohnt.